Buddhistische Anekdote-

Hallo!

Also, wie schon der Titel verrät, dreht sich heute alles um eine buddhistische Anekdote, nämlich folgende:

„Ikkyu war ein bekannter Zen-Mönch, Dichter und auch Shakuhachi-Spieler. Als er einmal auf dem Markt flanierte, wurde er von einem jungen Mönch erkannt, der von ihm einen Gedichtband besaß.
Dieser näherte sich ihm und fragte: „Meister Ikkyu, können Sie mir bitte in dieses Buch schreiben, was das Wichtigste, was die Essenz des Zen ist?“
Ikkyu sagte: „Ja, das kann ich,“ und schrieb in das Buch „Aufmerksamkeit“.
Da bemerkte der Mönch enttäuscht: „Ist das alles? Gibt es da nicht etwas Tieferes?“
Ikkyu erwiderte: „Doch, es gibt etwas Tieferes“ und schrieb „Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit“.
Der Mönch war aber immer noch nicht zufrieden: „Aufmerksamkeit, das kennt doch jeder! Können Sie nicht etwas Tiefgründigeres schreiben?“
Ikkyu antwortete: „Oh ja, das kann ich“ und schrieb: „Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit“.
Da verstand der Mönch plötzlich und verbeugte sich tief.“

Was sagt sie mir: Das Leben ist gar nicht so kompliziert, wie ich manchmal denke!

Wünsche allen ein schönes Wochenende!

Link Anekdote: sasserlone.de

Quelle Bild: google

Advertisements

3 Kommentare zu „Buddhistische Anekdote-

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s